Kontrakt på orgelpulpitur og 7 lukkede familiebænke, 1730

Rigsarkivet, Rentekammeret

Bygningskommissionen af 10. marts 1731, nr. 421.1

Transskriberet af Jesper Vang Hansen, 2006

---------------------------------

Saen består af tre dele: Kontrakt af 21. marts, overslag fra 25. januar 1730, samt en tegning med Kriegers underskrift.

---------------------------------

Orgelpulpituret i Trinitatis Kirke, 1730. Foto Jesper Vang Hansen

Tekst på billede:

(øverst) Eingang der Orgel. 

(midt:)

Hier unter komme 7 verdecte stühle und dragers. Disses rostest, und ober darauf die stöllung von holzt worauf die Orgel und auf tritte komme, item die blases belcke am Ende: und seiles darunder. So disses boder trage helfen, als worauf der brettene bodes kommt und under die Balcken die Panelung komet.

(Underst:)

Nach des Orgel Bauers bey folgende project euch geskreichret (?) als skriiber der überschlag verfertiget . J.C.Krieger

------------------------------------

 

Num: 13

Jeg Johan Cornelius Krieger, Deris Kong. Majts. Oberland Bygmester, paatager Mig herved, inden 3 Maaneder fra Dato, forsvarlig og ipaaklagelig, efter hosføiede Ofverslag, at lade forfærdige Choret, hvorpaa Trinitatis Kirkes Orgelverk skal hvile, samt dets Brystwerk eller Balustrade, saa og de 7 lukte Stole, under samme Orgelwerk, hvortil jeg Self anskaffer timmer, Søm og alle andre Mateialier, hvad nafn de hafve kand, besørger kiørselen, betaler handwerks- og Pligtsfolkene, saa at kirken saavidt dette arbeide angaaer, i aldelis ingen bekostning føris. Hvorimod jeg nyder i alt sex hundrede og halftrediesindstyfve Rixdaler fire Mark, som Mig assigneres paa Deris Kongl= Majst. Casserer ved Brand Cassen Edle Simon Paulli, og betalis i tre terminer, Den første forud, den anden naar arbeidet avancerer, Den tredje naar det er fuldfærdiget og dygtigt befunden. Til vitterlighed under min Haand og mit Signete.

Kiøbenhafn d. 21 Martii 1730

J.C.Krieger

(signet)

 ----------------------------------

 

Nach Se. Excellence hern Geheimblen Raht von Lercke und Se. Hoch Ehrrindes Herrn Bishoffs ordre habe den Boden der Orgell in der St. Trinitatis Kirche, mit dessen Gebalske folgender Gestält genaust ausführen sollen, und zwar nach des OrgellBaurs Lambert Daniel Carstens Dessein.

30 Ellen lang und 8 Ellen breit wird die Stellung des orgell Bodens, darzu ist erfordelich:

Zimmer Arbeit

2 tilten schwedishe 16 Ellen zu Balcken und Bender á 20 rd                   40-0-0

8 Pommershe Balcken 22 á 24 Ellen lang ´s 4 rd              32-0-0

1 tilt Gottch 20 Ellen             11-0-0

10 Tilten 9 Ellen bretter zu ein Boden á 2½ rd                  25-0-0

800 – 1 sk NAGELS           8-2-0

2500 4 Daum Nagels á 100 „ 2 mk            8-2-0

Zimmer Arbeits Lohn           60-0-0

Für führe lohn und Pflicht Leute                  12-0-0

Summa Zimmer Arbeit rd 196-4-0

Nun verlanget dieser Orgel Bauer dass Jhm die Pallustrade zugleich aufgerichtet werden soll, damit solchen keine hinder müss an seine Arbeit veruhrsachet werde.

Tischler Arbeit

Eine Pallustrade mit gedrehete decken won drocken Holtz und Bretter, som in 12 fach bestehen wird, und in form eines halben Minds kommet, wird mit 12 zwischen Postamenten verfertiget, gegen dem Gang annoch an jeder Seite gleich Lienigt 1 fach thut an beyden Seiten 2 Fach, so dass also 14 fach Pallustraden gemachet werden. Da nun solches ein zierde der Kirche so mussen die Postamenten zer gliedert und mit füllingen, item mit fuss und Haubt gesimbsen versehen werden, worzwischen den saubere Joniche dochen kommen, und dasol. Pallustrade in Form eines halben Monds ausgearbeitet werden soll, und vieleiche als zu gerader Arbeit an Holtz erfordert.

So ist es das genaueste vor allen was dazu gehöret zu setzen                   180-0-0

Nun muss der Boden der Orgel panehlet werden, som sich genast beträgt                    80-0-0

Für Fuhr Lohn und Pflichte Leute               12-0-0

Und da nun Soeren Matthiesen mir taglich erinnert, dass unter der Orgel Zuvor 7 Pulpitur Stühle gewesen, und wenn solche nicht wiede kommen sollten, die Kirche darunter sehr leyden wurde, und weil solche proprer als die vorige accordirte verfertiget werden sollen, so betraget sich ein jeder Stuhl, nebst der Zimmer Arbeit als Conform mit den zuvor accordirten 26 sdr tht auf 7 stühle           182-0-0

Und da das Eysenwerck zu aller andern Arbeit fey angeschlagen, som habens hierey verbleiben lassen sollen

Tischler Arbeit rd 454

Zimmer Arbeit 196-4-0

Summa  650-4-0

 

Copenhagen d. 25 Jan 1730

Unterthänigst

J.C.Krieger

 (signet)

------------------------------------------

 
  Klik til hovedsiden   ――――――>